Hintergrund

Im Roman werden einige Behandlungsmöglichkeiten und alternative Zentren beschrieben, die ich näher erläutern möchte:

Psychoonkologie: In vielen Fällen ist es sinnvoll, die medizinische Krebsbehandlung mit einer Psychotherapie zu ergänzen. Der Krebsinformationsdienst nennt Namen von speziell ausgebildeten Psychologen.

Geistheilung: Wer daran denkt, zusätzlich zur medizinischen Therapie einen Geistheiler aufzusuchen, sollte sich an den „Dachverband Geistiges Heilen DGH e.V.“ wenden. Er informiert über Möglichkeiten und Grenzen geistiger Heilweisen und nennt die Adressen seriöser Heiler.

Yogaferien: Yoga kann auch im „Shivananda Ashram“ im indischen Kerala praktiziert werden. Ein paradiesisches Umfeld, um dem Alltag zu entfliehen.

Matronengöttinnen: Wer mehr wissen möchte über die magischen Plätze der Matronentempel, kann bei der Autorin Sophie Lange fündig werden.  An Orten wie Nettersheim in der Eifel – so glauben und glaubten viele – kann Mutter Erde den Menschen neue Kraft schenken.

Findhorn-Foundation: Oberstes Ziel des alternativen Zentrums ist die Förderung spirituellen und ganzheitlichen Denkens. Gegründet wurde die Gemeinschaft von Eileen und Peter Caddy, die sich in engem Kontakt mit den Pflanzen der Umgebung gesehen haben.   

Damanhur: Die Lebensgemeinschaft in Damanhur ist eine Kommune und spirituelle Gemeinschaft im italienischen Piemont. Die Gemeinschaft wurde 1975 von Oberto Airaudi gegründet. Bekannt wurde das Zentrum durch den Bau riesiger unterirdischer Tunnel und Höhlen.

Vogelsang: Inmitten des Nationalparks Eifel befindet sich die 100 Hektar große Anlage der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang. Hier sollte nach dem Willen der Nazis die arische Lehre weiterentwickelt werden. Heute ist dieser historische Ort im Wandel und umfasst ein Ausstellungs- und Bildungszentrum sowie einen Veranstaltungs- und Tagungsort.

 

 

 

 

 

Advertisements